Laderegler MPP-Tracker bis 12 KW reduziert deutlich den Anteil der Strom- und Heizkosten.

Laderegler MPP-Tracker für Photovoltaik zur Eigenversorgung oder Selbstversorgung reduziert auch in der Herbst- und Winterzeit die Kosten der Energieversorgung deutlich.

Einsparung durch die Eigenversorgung mit Strom und Wärme aus erneuerbaren Energien.

Laderegler MPP-Tracker, Photovoltaik Windkraft und Solar senken die Kosten für Gas und Strom deutlich.

Der durch die ASD-GmbH entwickelte Laderegler MPP Tracker konnte die Kosten zur Energieversorgung von Beginn an reduzieren. Dabei sind verschiedene Entwicklungsstufen durchlaufen worden die deutliche Sprünge realisierten. Die Grafik zeigt die Entwicklung des Einsparungspotentiales von Strom und Gas über den gesamten Zeitraum von nunmehr 10 Monaten des Betriebes.

Laderegler MPP-Tracker – Was unterscheidet diesen Laderegler von anderen Systemen?

Laderegler MPP-Tracker hebt sich zunächst einmal durch die Menge der Energie ab die dar. mit Bis zu 12KW kann Energie aus Photovoltaik eingesammelt werden. Zusätzlich lassen sich Kleinwindanlagen in beliebiger Anzahl einbinden oder nachrüsten. Weitere Energieerzeuger wie zum Beispiel Mini-BHKW oder Wasserräder sind nochmals weiter integrierbar um einen optimalen Energiemix zu erzielen.

Laderegler MPP-Tracker – Nicht nur ein Laderegler sondern auch ein Energiemanager.

Der Laderegler MPP-Tracker ist nicht nur ein Laderegler zum laden des Batteriespeichers, sondern er verteilt auch die erzeugte Energie optimal ins eigene Hausnetz. Dabei wird nicht benötigte Energie als zusätzlicher Speicher, oder auch direkt, zum Heizen verwendet.

Laderegler MPP-Tracker – Ab Juni 2014 erhältlich.

Der Laderegler MPP-Tracker ist ab Juni 2014 erhältlich. Bis dahin ist die Erprobungsphase abgeschlossen und alle Werte sind für einen Zeitraum von 12 Monaten enthalten. Er wird eine Kostengünstige Alternative zu Einspeiseanlagen darstellen.