Funktionsprinzip unserer Systemkomponente Kleinwindanlagen

Kleinwindanlagen

Die Kleinwindanlagen ASD-KWA13 besitzt 13 Flügel und ist speziell für Windzonen 2-3 geeignet.
Der Kleinwindanlagen Typ ASD-KWA11 besitzt 11 Flügel und ist für Windzonen 3-4 geeignet.

Die Flügel und der Impeller:

Die Spezielle Flügelgeometrie der Kleinwindanlagen sorgt für eine hohe Laufruhe. Daher ist dieser Antrieb auch für Besiedlungsbereiche mit Mischgebietskarakter geeignet. Die Flügel bestehen aus Witterungsbeständigen Polycarbonat mit höchster Verarbeitungspräzision. Alle Geräusch bildenden Kanten und Flächen sind entsprechend scharfkantig, bzw. abgerundet. Das niedrige Eigengewicht und extrem flaches Design sorgen für eine geringe Geräuschentwicklung und hohe Kraftübertragung. Die Flügel werden über einen Impeller in lackiertem Stahl, optional auch in Edelstahl, aufgenommen der gleichzeitig eine Kühlung des Drehstromgenerators zulässt. Dadurch wird die Leistung des Generators auch bei Abgabe von hohen Leistungen möglichst hoch gehalten. Der Impeller wirkt auf Grund seines hohen Eigengewichtes wie ein Schwungrad.

Die Generatoren unserer Kleinwindanlagen:

Durch das Baukastensystem sind verschiedene Generatoren an beiden Antrieben verwendbar. Das Leistungsspektrum reicht von 1,6 KWp als Generator mit einer Wicklung, und 2,6KWp mit zwei Generator-wicklungen. Die Generatoren arbeiten zischen 0V und 140V AC im Lastlosen Betrieb. Die Spannungsregelung wird durch den ASD-Laderegler realisiert. Ebenfalls ist eine elektrische Bremse, direkt oder über Zeitsteuerung im Laderegler vorhanden. Die maximale Windlast ist durch die Geometrie des Mastes beschränkt, und wird auch gleichzeitig durch die Leistungsüberwachung des Ladereglers überwacht der das Windrad entsprechend abbremst. Die Generatoren in Drehstromtechnik sind wartungsarm.

Die Vertikalaufnahme und Windfahne:

Die Vertikalaufnahme für den Generator besteht aus ein Schweisskonstruktion aus verzinktem Stahl, optional aus Edelstahl. Die grosszügig konstruierte Windfahne dreht den Windantrieb bei schnell wechselnden Windrichtungen sehr schnell in die optimale Anstellung. Das hohe Eigengewicht von insgesamt ca. 25Kg verhindert eine Vertikalverschiebung auf der Standartmastaufnahme von 63mm. Die Windfahne besteht aus leichtem Witterungsbeständigem Kunststoff, optional auch in Edelstahl erhältlich.

Verschiedene Mastformen sind verwendbar:

Je nach Aufstellungsort können verschiedene Masten verwendet werden:

  • Verzinktes oder Edelstahlrohr mit zusätzlicher Abspannung für Dach-/Garagenaufbauten wie auch Freiflächen bis 6m
  • Verzinkter Stahlmast und Aufnahme, Freistehend ohne Abspannung für Freiflächen oder Hausnahe Aufstellung bis zu 10m
Kleinwindanlagen oder Mikrowindanlagen sind eine Systemkomponente zur Eigenversorgung mit Strom und Wärme.

Kleinwindanlage ASD-KWA11