Selbstversorgung, Lösung:

Was unterscheidet uns von anderen Anbietern:

  • Optimale Energieausbeute zur Selbstversorgung durch ergänzende und unterstützende Energiequellen, hoher Ertrag (=hohe Kostenreduktion >50%)
  • Moderate Errichtungskosten für den Betreiber
  • Fallende Amortisationszeit bei steigenden Energiekosten.
  • Nutzung der erzeugten Energie wenn man sie benötigt.
  • Selbstbestimmung ob der Betreiber die Energie nutzen will (Herkömmliche Anlagen können von Energieversorgern per Fernsteuerung abgeschaltet werden.)
  • Keine zusätzlichen Kosten wie Steuern und sonstige Abgaben.
  • Keine Aufwendungen für die Verrechnung der Selbstversorgung mit dem Energieversorger. Der Betreiber bezahlt die Restmenge des Zukaufs an Energie.

Unsere Loesung zur Selbstversorgung mit Strom und Wärme zu kostengünstigen Konditionen.

Das Ergebnis unserer Entwicklung:

  • Selbstversorgung sobald ein Mindestmass an Erneuerbarer Energie vorhanden ist. Im Regelfall kurz nach Sonnenaufgang, ganzjährig spätestens nach zwei Stunden (Referenz: Unser Prototyp)
  • Wesentlich geringere Auswirkung auf den „Ertrag“ durch Verschattung von Photovoltaik-Modulen. (Referenz: Prototyp)
  • Extrem lange Unabhängigkeit durch sinnvolle Speichermedien. 7-20 Stunden elektrisch, ganzjährig auch bei schlechter Wetterlage (Referenz: Prototyp), sowie überproportional Thermisch sobald ein Überschuss an elektrischer Energie vorhanden ist, je nach Wetterlage auch ganzjährig.
  • Einfach modular aufgebautes Gesamtsystem.
  • Modulbauweise, d.b. es kann jederzeit ohne technisch und finanziellen hohem Aufwand ergänzt und erweitert werden. (Referenz: Prototyp)
  • Hoher Wirkungsgrad bei Photovoltaik-Modulen durch Reduktion der Wärmeentwicklung durch kleinere Modulcluster.
  • Hohe Sicherheit durch Verwendung von Kleinstspannungen, dadurch ist z.B. auch das Löschen mit Wasser bei Photovoltaik-Modulen möglich. Keine Bildung von gefährlichen explosiven Gasen oder tödlich hoher Gleichspannung in den Energieversorgungsräumlichkeiten. (Referenz TüV-Bericht)
  • Die Wirtschaftlichkeit erhöht sich mit steigenden Energiekosten.
  • Hohe Wirtschaftlichkeit, durch Reduktion der Kosten zum aktuellen Strompreis
  • Bei Anlagen die aus der Einspeisevergütung auslaufen, Verwendung der vorhandenen Photovoltaik-Module und deren Unterkonstruktion, Erweiterung auf andere Energieformen ebenfalls möglich.
  • Keine Genehmigung durch Netzbetreiber, wie z.B. RWE notwendig, da kein Eingriff ins öffentliche Stromversorgungsnetz erfolgt. (optional zusätzlich möglich
  • Steuerfrei, da keine Leistungen zwischen Betreiber und Energieversorger fliessen.
  • Keine Abrechnung über die „erzeugte“ Energie, sondern sofortige Kostenreduktion. Der Betreiber zahlt nur noch den tatsächlichen Rest der noch verbleibenden bezogenen Energie und deren Bereitstellung.
  • Sofortige Verrechnung, da sich Abschlagszahlungen an Energieversorger reduzieren.
  • Eine bleibende Grundversorgungssicherheit um auch in extremen Wetterlagen mit Energie versorgt zu sein, automatische Anpassung der Selbstversorgung sobald genügend Energie dazu wieder vorhanden ist.
  • Geringere Problematik der Verschattung durch kleinere Modulcluster bei Photovoltaik Verwendung.

Besondere Vorteile für Gewerbetreibende mit eigner Immobilie:

  • Voll Abschreibungsfähig, da Investition ins Anlagevermögen gebucht wird
  • Reduktion der Fixen Kosten
  • Schaffung von höherer Liquidität durch Fixkosten Reduktion
  • Höhere Planungssicherheit für einen langfristigen Zeitraum
  • Möglichkeit zur Bildung von Rückstellungen für die Folgejahre zur Erst-und Erweiterungsinvestition.

Steuervorteile nutzen

Lassen Sie sich steuerlich beraten

Zu weiteren Steuerlichen Fragen berät Sie auch gerne unser Steuerberater.
Er ist mit der Funktionsweise unserer Entwicklung vertraut und kann Ihnen dadurch fachkundige Auskunft geben.

Steuervorteile nutzen