Wissensmanufaktur

Wie setzt sich der Strompreis zusammen?

Strompreis. Wie setzt er sich zusammen? Einfach, einfach erklärt.
Eine intensive Analyse über die Kostenverteilung und Entwicklung.
Im Netz gibt es dazu viele Informationen wie sich der Strompreis zusammen setzt, allerdings ohne konkrete Aussagen. Hier die genaue Analyse für einen Haushalt mit einem Verbrauch mit 3500 kWh/Jahr:

 

Die Erläuterung zu den einzelnen Kostenpunkten wie sich der Strompreis zusammen setzt:
Direkte Kosten für die Bereitstellung elektrischer Energie:
Energie, Service und Vertrieb, 23,69% vom Strompreis
In puncto Energiekosten, Service und Vertrieb ist der Strompreis vom Markt abhängig, also zum Beispiel von der Beschaffung von Rohstoffen und den Produktionskosten.
Netznutzung und Messung, 23,7% vom Strompreis
Kein Strom ohne Leitung. In Deutschland hat das Stromnetz eine Gesamtlänge von rund 1,9 Millionen Kilometern. Da Stromnetze natürliche Monopole sind, ist Verbraucherschutz in diesem Marktsegment besonders wichtig. Deshalb regelt die Bundesnetzagentur den Netzzugang und die Netzentgelte. Das sind die „Gebühren“, die die Netzbetreiber den Stromanbietern für die Durchleitung von Strom in Rechnung stellen.

Diese Entgelte werden von den Stromversorgern auf den Strompreis für den Letztverbraucher umgelegt. Sie machten 2013 circa 20 Prozent des Gesamtstrompreises aus. Das Netzentgelt finanziert neben dem Betrieb auch die Investitionen, die für die Instandhaltung und den Aufbau der Netze erforderlich sind. Es finanziert somit die Sicherheit und Stabilität der Stromversorgung.
Indirekte Kosten durch Abgaben, Steuern und Umlagen im Strompreis
Stromnetzbetreiber brauchen Wegerechte, um Leitungen legen und betreiben zu können. Hierfür zahlen sie an die jeweiligen Kommunen eine Konzessionsabgabe. Die Konzessionsabgabe wird auf den Strompreis umgelegt und machte 2013 5,7 Prozent davon aus.

Grundsätzlich wird auf den Nettostrompreis wie bei anderen Waren und Dienstleistungen eine Mehrwertsteuer von 19 Prozent erhoben. Seit 1999 gibt es außerdem die Stromsteuer, auch Ökosteuer genannt. Sie macht knapp 7,3 Prozent des Strompreises aus. Sie fließt unter anderem in die Beitragssatzsenkungen der [...]

von |Juli 10th, 2014|ASDgreen | Nachrichten|Kommentare deaktiviert für Wie setzt sich der Strompreis zusammen?|

Keine EEG-Foerdergelder für Öko-Importstrom.

Ein finnisches Windkraft-Unternehmen wollte schwedische Ökostrom EEG-Foerdergelder erhalten und klagt.
Der Europäische Gerichtshof hat nun sein Urteil über diese Foerdergelder verkündet. Es betrifft auch Deutsche Stromkunden.
Eine gute Nachricht für deutsche Stromkunden: Der Europäische Gerichtshof hat jetzt entschieden, dass nationale Ökostrom-Förderung innerhalb der EU nicht auch für Strom aus dem Ausland gezahlt werden muss. Damit wird die prognostizierte deutsche Steigerung der EEG-Umlage gebremst.

Das dürfte gerade gering verdienende Haushalte in den nächsten Jahren entlasten. Auch kleine und mittlere Betriebe dürften aufatmen das steigende Stromkosten sie im Wettbewerb nicht unsinniger Weise mehr belasten werden.

Keine weiteren EEG-Foerdergelder für Rosinenpicker.
Geklagt hatte ein finnisches Windkraft-Unternehmen, das schwedische Fördergelder erhalten wollte. Doch auch für Deutschland bedeutet die Klageablehnung der Richter, dass weiterhin nur Ökostrom-Erzeuger die EEG-Förderung erhalten, die ihren Strom im Inland erzeugt und ins Stromnetz eingespeist haben. Somit kommt auf die deutschen Stromkunden vorerst nicht noch weitere Kosten für die EEG-Förderung zu. Damit weitet sich der Kreis der Empfänger einer EEG-Förderung nicht weiter aus. 

 

 
Der Bundesverband Erneuerbare Energien ist erfreut über das Urteil: „Die Richter am Europäischen Gerichtshof haben betont, dass die EU-Mitgliedsstaaten großen Freiraum haben, die Erneuerbaren Energien entsprechend ihren nationalen, demokratisch legitimierten Überzeugungen zu fördern. Damit wird es keine Vorteilnahme über die Grenzen hinweg geben, was das deutsche System deutlich verteuert und die Stromkunden unverhältnismäßig belastet hätte“, nach einer Verlautbarung des Verbandes.

EEG-Foerdergelder und deren Umlage lässt die Strompreise steigen.
Zu Zeit bekommen deutsche Ökostrom-Erzeuger eine garantierte Einspeisevergütung für 20 Jahre. Denn das aktuelle EU-Recht sieht vor, dass ausländische Stromproduzenten vom geförderten Handel mit Ökostrom-Zertifikaten ausgeschlossen sind. Finanziert wird diese Förderung vom deutschen Stromkunden. Jeder einzelne zahlt für jede verbrauchte Kilowattstunde Strom eine EEG-Umlage. Die EEG-Umlage macht einen großen Anteil am deutschen Strompreis aus und steigt seit Jahren immer weiter an. Ausgenommen sind [...]

ASD Sonnenspeicher und Windspeicher, ASDgreen Lösung zur Eigenversorgung

Der ASD Sonnenspeicher und Windspeicher, bei Strom und Pelletheizung, sorgt für eine massive Einsparung von fossilen Brennstoffen.
Unser ASD Sonnenspeicher, von ASDgreen (einem Produktnamen der ASD-GmbH, Kerken), ist nicht nur ein reiner Speicher für Solare Energie, sondern auch für die zwei anderen Energieformen Wind und Wasser. Er vereinigt, als ALL-IN-ONE Lösung, erstmals auch die Notwendigen Voraussetzungen für den Betrieb als Eigenversorgungslösung. Integriertes Energie- und Batteriemanagement sind ebenfalls Bestandteil dieses INTELLIGENTEN LADEREGLERS.

Die dargestellte Kurve zeigt neben den finanziellen Ergebnissen, auch die Entwicklungsstufen dieses Ladereglers. Damit legen wir im Gegensatz zu Mitbewerbern alle unsere Ergebnisse offen für eine objektive Beurteilung unserer Entwicklung.
Die Zusammensetzung des Gesamtergebnisses für den ASD Sonnenspeicher, setzt sich wie folgt zusammen:
ASD Sonnenspeicher, Einsparungen an Stromzukauf:
Die Elektrische Entwicklung wurde im April 2013 zur Verifizierung eingefroren und läuft seit dem im Dauerbetrieb ohne weitere Entwicklungsänderungen. Hierbei wurde im August 2013 der Batteriespeicher um 400Ah verdoppelt um die automatische Nachstellung der Ladereglers mit Erfolg zu verifizieren.

 ASD Sonnenspeicher, Einsparungen an Gaszukauf:
Der Entwicklungsabschluss, Anfang Mai 2013, war die letzte Integration in die Gesamtanlage. Hierbei wurde die vorhandene Solarthermische Anlage mit dem Intelligenten Laderegler verbunden und sorgt seitdem für, ebenfalls, erhebliche Einsparungen im Gasverbrauch der Heizung. Das System lässt sich genauso problemlos in bestehende Öl-, Gas- oder andere Heizsysteme integrieren.

von |Mai 4th, 2014|ASDgreen | Nachrichten|Kommentare deaktiviert für ASD Sonnenspeicher und Windspeicher, ASDgreen Lösung zur Eigenversorgung|

Sonnenspeicher Heizoelkosten sparen

Mit Sonnenspeicher Heizoelkosten reduzieren.
Durch die moderne Speicherung von Sonnenenergie in unseren Sonnenspeicher lassen sich die Ölkosten bereits im ersten Jahr halbieren. Und was jeden Betreiber freuen dürfte: Jede Steigung der Ölpreise wirkt sich weiter positiv auf die Ersparnis aus. Damit erhöht sich der Investierte Nutzen gleichermassen, die Inflationsrate bleibt dabei unberücksichtigt.

Unser Prototyp erwirtschaftet eine Rendite >7% p.a. Somit eine durchaus lohnende Investition für die Zukunft. Ebenfalls sind alle gesetzlichen Auflagen, auch die derzeitige Änderung des EEG-Gesetzes berücksichtigt um einen Schutz des Anlegers zu realisieren.

von |Mai 2nd, 2014|ASDgreen | Nachrichten|Kommentare deaktiviert für Sonnenspeicher Heizoelkosten sparen|

Sonnenspeicher Gaskosten sparen

Mit Sonnenspeicher Gaskosten reduzieren.
Durch die moderne Speicherung von Sonnenenergie in unseren Sonnenspeicher lassen sich die Gaskosten bereits im ersten Jahr halbieren. Und was jeden Betreiber freuen dürfte: Jede Steigung der Gaspreise wirkt sich weiter positiv auf die Ersparnis aus. Damit erhöht sich der Investierte Nutzen gleichermassen, die Inflationsrate bleibt dabei unberücksichtigt.

Unser Prototyp erwirtschaftet eine Rendite >7% p.a. Somit eine durchaus lohnende Investition für die Zukunft. Ebenfalls sind alle gesetzlichen Auflagen, auch die derzeitige Änderung des EEG-Gesetzes berücksichtigt um einen Schutz des Anlegers zu realisieren.

von |April 28th, 2014|ASDgreen | Nachrichten|Kommentare deaktiviert für Sonnenspeicher Gaskosten sparen|

ASD GmbH Sonnenspeicher, ASDgreen Strom und Ölheizung

Der ASD GmbH Sonnenspeicher sorgt für hohe Einsparungen im Zukauf von Strom und Heizöl.
Unser ASD GmbH Sonnenspeicher ist nicht nur ein reiner Speicher für Solare Energie, sondern auch für die zwei anderen Energieformen Wind und Wasser. Er vereinigt, als ALL-IN-ONE Lösung, erstmals auch die Notwendigen Voraussetzungen für den Betrieb als Eigenversorgungslösung. Integriertes Energie- und Batteriemanagement sind ebenfalls Bestandteil dieses INTELLIGENTEN LADEREGLERS.

Die dargestellte Kurve zeigt neben den finanziellen Ergebnissen, auch die Entwicklungsstufen dieses Ladereglers. Damit legen wir im Gegensatz zu Mitbewerbern alle unsere Ergebnisse offen für eine objektive Beurteilung unserer Entwicklung.
Die Zusammensetzung des Gesamtergebnisses für den ASD GmbH Sonnenspeicher, setzt sich wie folgt zusammen:
ASD GmbH Sonnenspeicher, Einsparungen an Stromzukauf:
Die Elektrische Entwicklung wurde im April 2013 zur Verifizierung eingefroren und läuft seit dem im Dauerbetrieb ohne weitere Entwicklungsänderungen. Hierbei wurde im August 2013 der Batteriespeicher um 400Ah verdoppelt um die automatische Nachstellung der Ladereglers mit Erfolg zu verifizieren.

 ASD GmbH Sonnenspeicher, Einsparungen im Zukauf von Heizöl:
Der Entwicklungsabschluss, Anfang Mai 2013, war die letzte Integration in die Gesamtanlage. Hierbei wurde die vorhandene Solarthermische Anlage mit dem Intelligenten Laderegler verbunden und sorgt seitdem für, ebenfalls, erhebliche Einsparungen im Ölverbrauch der Heizung. Das System lässt sich genauso problemlos in bestehende Gas-, Pellet- oder andere Heizsysteme integrieren.

von |April 27th, 2014|ASDgreen | Nachrichten|Kommentare deaktiviert für ASD GmbH Sonnenspeicher, ASDgreen Strom und Ölheizung|

Sonnenspeicher spart Stromkosten

Sonnenspeicher wirkt sich positiv auf Energiekostenrechnung aus.
Durch die moderne Speicherung von Sonnenenergie in unseren Sonnenspeicher lassen sich die Stromkosten bereits im ersten Jahr halbieren. Und was jeden Betreiber freuen dürfte: Jede Steigung der Strompreise wirkt sich weiter positiv auf die Ersparnis aus. Damit erhöht sich der Investierte Nutzen gleichermassen, die Inflationsrate bleibt dabei unberücksichtigt.

Unser Prototyp erwirtschaftet eine Rendite >7% p.a. Somit eine durchaus lohnende Investition für die Zukunft. Ebenfalls sind alle gesetzlichen Auflagen, auch die derzeitige Änderung des EEG-Gesetzes berücksichtigt um einen Schutz des Anlegers zu realisieren.

von |April 24th, 2014|ASDgreen | Nachrichten|Kommentare deaktiviert für Sonnenspeicher spart Stromkosten|

ASDgreen-Sonnenspeicher, Strom und Gasheizung

Der ASDgreen-Sonnenspeicher, bei Stromerzeugung und Gasheizung, sorgt er für eine massive Einsparung von fossilen Brennstoffen.
Unser ASDgreen-Sonnenspeicher ist nicht nur ein reiner Speicher für Solare Energie, sondern auch für die zwei anderen Energieformen Wind und Wasser. Er vereinigt, als ALL-IN-ONE Lösung, erstmals auch die Notwendigen Voraussetzungen für den Betrieb als Eigenversorgungslösung. Integriertes Energie- und Batteriemanagement sind ebenfalls Bestandteil dieses INTELLIGENTEN LADEREGLERS.

Die dargestellte Kurve zeigt neben den finanziellen Ergebnissen, auch die Entwicklungsstufen dieses Ladereglers. Damit legen wir im Gegensatz zu Mitbewerbern alle unsere Ergebnisse offen für eine objektive Beurteilung unserer Entwicklung.
Die Zusammensetzung des Gesamtergebnisses für den ASDgreen-Sonnenspeicher, setzt sich wie folgt zusammen:
ASDgreen-Sonnenspeicher, Einsparungen an Stromzukauf:
Die Elektrische Entwicklung wurde im April 2013 zur Verifizierung eingefroren und läuft seit dem im Dauerbetrieb ohne weitere Entwicklungsänderungen. Hierbei wurde im August 2013 der Batteriespeicher um 400Ah verdoppelt um die automatische Nachstellung der Ladereglers mit Erfolg zu verifizieren.

 ASDgreen-Sonnenspeicher, Einsparungen an Gaszukauf:
Der Entwicklungsabschluss, Anfang Mai 2013, war die letzte Integration in die Gesamtanlage. Hierbei wurde die vorhandene Solarthermische Anlage mit dem Intelligenten Laderegler verbunden und sorgt seitdem für, ebenfalls, erhebliche Einsparungen im Gasverbrauch der Heizung. Das System lässt sich genauso problemlos in bestehende Öl-, Pellet- oder andere Heizsysteme integrieren.

von |April 21st, 2014|ASDgreen | Nachrichten|Kommentare deaktiviert für ASDgreen-Sonnenspeicher, Strom und Gasheizung|

Energieversorgung der Zukunft Teil 11, Niederrhein

Energieversorgung der Zukunft Teil 11. Niederrheinisches Braunkohlerevier.
Viele Menschen sind so im Alltagsleben eingespannt, dass Ihnen oftmals die Zeit zum Blick auf Geschehnisse in der Gegenwart nicht offensichtlich werden. In meiner mehrteiligen Dokumentationsreihe, Energieversorgung der Zukunft, gehe ich auf einige Erscheinungen ein, die den allgemein gesteuerten Focus etwas ändern, öffnen und erweitern. Hierbei fand ich einen interessanten Beitrag als Imagefilm für den Standort Niederrhein für diesen Beitrag Energieversorgung der Zukunft Teil 11.
Energieversorgung der Zukunft Teil 11. Niederrhein. Idyllisch,Wirtschaftsstark, Innovationsmotor Erneuerbarer Energien…….doch was bleibt davon über wenn die Energiewende scheitert?
 Die Geschichte des Niederrheins wird hier als stark und besonders positiv für die Bevölkerung dargestellt. Die Wahrheit sieht hierbei etwas anders aus:
– Die grossen Arbeitgeber für z.B. Steinkohleabbau haben aufgegeben.
– Ressourcen zur Stahlherstellung und Stahlveredelung sind stark geschrumpft.
– Anzahl der Kokereien, unterstützende Branche zur Stahlbranche, ist stark reduziert bis nicht vorhanden.
– Traditionell; über Jahrzehnte; starke Textilherstellende, Textilveredelnde, Teppichwaren herstellende Wirtschaftsressoucen sind ins Ausland transferiert worden.
– Anzahl für Maschinenbau für Steinkohleabbau, Stahlherstellung, Textilherstellung, sowie die gesamte Zulieferindustrie dieser Branche ist stark dezimiert worden.
– Anzahl der Giessereien für Aluminium- Buntmetalle sind stark dezimiert worden.
– Anzahl der Klein- und Mittelständischen Betriebe im Zerspanenden Bereich sind stark reduziert worden, die überlebt haben unterliegen einem enormen Preisdruck im Überlebenskampf.
Im Imagefim wird deutlich welche Interessen verfolg werden. Das Braunkohlerevier Gatzweiler soll noch bis zum Mitte dieses Jahrhunderts ausgebeutet werden. 25% der Stromerzeugung werden hier realisiert. Dem entsprechend ist auch der Hintergrund des geplante Ausbaus der neuen Stromtrassen, „für die erneuerbaren Energien“, ersichtlich.

Energieversorgung der Zukunft Teil 11, Ökologische Auswirkungen
Die negativen Auswirkungen für die Umwelt sind verheerend und noch nicht abschätzbar. Alleine durch den Abbau, der derzeit genehmigten Gebiete zum Abbau von Braunkohle im [...]

von |April 5th, 2014|ASDgreen | Nachrichten|Kommentare deaktiviert für Energieversorgung der Zukunft Teil 11, Niederrhein|

Energieversorgung der Zukunft Teil 10, Ressourcen nutzen

Energieversorgung der Zukunft Teil 10. Ressourcen besser nutzen.
Viele Menschen sind so im Alltagsleben eingespannt, dass Ihnen oftmals die Zeit zum Blick auf Geschehnisse in der Gegenwart nicht offensichtlich werden. In meiner mehrteiligen Dokumentationsreihe, Energieversorgung der Zukunft, gehe ich auf einige Erscheinungen ein, die den allgemein gesteuerten Focus etwas ändern, öffnen und erweitern. Hierbei fand ich einen interessanten Beitrag der Deutschen Welle mit Professor Steven Chu, Physik Nobelpreisträger und ehemaliger Energieminister der USA für diesen Beitrag Energieversorgung der Zukunft Teil 10.
Energieversorgung der Zukunft Teil 10. Ressourcen besser nutzen, Deutschland ist ein anerkannter Vorreiter.
Energieversorgung der Zukunft Teil 10 zeigt, dass viele Länder, unteranderem auch die USA Deutschland respektvoll eine Vorreiter Rolle aussprechen. Chu erklärt auch das die Energieerzeugung in Zukunft auch eine immer wichtigere Rolle im kommerziellen globalen Handel darstellen wird. Entsprechende Vorgehensweisen werden bereits in China und den USA umgesetzt oder befinden sich bereits in der Planung.

Aus Urheberrechtlichen Gründen verweise ich für mit einem Link zur Sendung.

Rückblick auf ältere Teile der Dokumentarreihe:
Energieversorgung der Zukunft Teil 1
Energieversorgung der Zukunft Teil 1 beschäftigt sich mit den heutigen Auswirkungen einst unbedachter Handlungen. Richard O`Barry, einst Trainer der Delphine zur Serie „Flipper“ ist heute ein engagierter Aktivist gegen das Fangen und Halten von Delphinen in Aquarien wie Seaworld und anderen. In der Oskarpremierten Dokumentation „Die Bucht“ beschreibt er wie jährlich 23.000 Delphine in Taiji Japan brutal abgeschlachtet und deren, um ein vielfaches mit Quecksilber; als erlaubt; angereichertes Fleisch, unter verschiedenen Pseudonymen in den weltweiten Handel gelangt.
Energieversorgung der Zukunft Teil 2
Energieversorgung der Zukunft Teil 2 beschäftigt sich mit den heutigen Auswirkungen mafiöser Handlungen. Carmine Schiavone, einst selber einer der führenden Mafiosie ist heute der Kronzeuge zu den Umweltverbrechen die in mafiösen Strukturen in der [...]

von |März 29th, 2014|ASDgreen | Nachrichten|Kommentare deaktiviert für Energieversorgung der Zukunft Teil 10, Ressourcen nutzen|

Energieversorgung der Zukunft Teil 9, Blockadepolitik

Energieversorgung der Zukunft Teil 9.
Blockade – Wie die Stromriesen die Energiewende sabotieren.
Viele Menschen sind so im Alltagsleben eingespannt, dass Ihnen oftmals die Zeit zum Blick auf Geschehnisse in der Gegenwart nicht offensichtlich werden. In meiner mehrteiligen Dokumentationsreihe, Energieversorgung der Zukunft, gehe ich auf einige Erscheinungen ein, die den allgemein gesteuerten Focus etwas ändern, öffnen und erweitern. Hierbei fand ich einen interessanten Beitrag des Bayerischen Rundfunks für den Beitrag Energieversorgung der Zukunft Teil 9.
Energieversorgung der Zukunft Teil 9. Wie die Stromriesen die Energiewende sabotieren.
Energieversorgung der Zukunft Teil 9 zeigt wie die Stromriesen die Energiewende sabotieren. Die Sendung quer des Bayrischen Rundfunks klärt hierzu auf. Interessant daran ist das die Sendung 2012 bereits veröffentlicht wurde. Eigentlich lange bevor die öffentliche Diskussion begann. Somit ist die Sendung eigentlich tagesaktuell.

Aus Urheberrechtlichen Gründen verweise ich für mit einem Link zur Sendung.

 
Rückblick auf ältere Teile der Dokumentarreihe:
Energieversorgung der Zukunft Teil 1
Energieversorgung der Zukunft Teil 1 beschäftigt sich mit den heutigen Auswirkungen einst unbedachter Handlungen. Richard O`Barry, einst Trainer der Delphine zur Serie „Flipper“ ist heute ein engagierter Aktivist gegen das Fangen und Halten von Delphinen in Aquarien wie Seaworld und anderen. In der Oskarpremierten Dokumentation „Die Bucht“ beschreibt er wie jährlich 23.000 Delphine in Taiji Japan brutal abgeschlachtet und deren, um ein vielfaches mit Quecksilber; als erlaubt; angereichertes Fleisch, unter verschiedenen Pseudonymen in den weltweiten Handel gelangt.
Energieversorgung der Zukunft Teil 2
Energieversorgung der Zukunft Teil 2 beschäftigt sich mit den heutigen Auswirkungen mafiöser Handlungen. Carmine Schiavone, einst selber einer der führenden Mafiosie ist heute der Kronzeuge zu den Umweltverbrechen die in mafiösen Strukturen in der Vergangenheit verübt wurden. In dem Beitrag der ARD wurde Hinweisen nachgegangen, dass radioaktiver Giftmüll im direkten Umfeld [...]

von |März 22nd, 2014|ASDgreen | Nachrichten|Kommentare deaktiviert für Energieversorgung der Zukunft Teil 9, Blockadepolitik|

Energieversorgung der Zukunft Teil 8, BDEW/Eigenversorgung

Energieversorgung der Zukunft Teil 8. Bundesverband Energie- und Wasserwirtschaft contra Eigenversorgung.
Viele Menschen sind so im Alltagsleben eingespannt, dass Ihnen oftmals die Zeit zum Blick auf Geschehnisse in der Gegenwart nicht offensichtlich werden. In meiner mehrteiligen Dokumentationsreihe, Energieversorgung der Zukunft, gehe ich auf einige Erscheinungen ein, die den allgemein gesteuerten Focus etwas ändern, öffnen und erweitern. Hierbei fand ich einen interessanten Beitrag des bdew (Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft) für den Beitrag Energieversorgung der Zukunft Teil 8..
Energieversorgung der Zukunft Teil 8. Erklärungsnotstand in einer Podiumsdiskussion zur Eigenversorgung mit Energie für Kommunen, Industrie und Bürger.
Energieversorgung der Zukunft Teil 8 zeigt wie die Verbandsgemeinde Wörstadt bereits mit Erfolg die Eigenversorgung umgesetzt hat. Allerdings greift nun die Furcht bei den Energieversorgern um die satten Gewinne zu verlieren. Der Vertreter der Energiewirtschaft „warnt“ vor Szenarien wie: Unwirtschaftlichkeit, Stromausfällen und wenn nichts mehr hilft vor Blackouts. Das Szenario der Unwirtschaftlichkeit ist allerdings nicht nachvollziehbar wenn es sich auf den Punkt des Netzausbaues beschränkt. Gerade hier sollten die Erneuerbaren Energien aus Windkraft On-/Offshore vom Netzausbau profitieren. Statt dessen werden die Netzausbauten Richtung Kohlekraftwerke in den Osten und Westen geplant.

Aus Urheberrechtlichen Gründen verweise ich für mit einem Link zur Podiumsdiskussion.

Rückblick auf ältere Teile der Dokumentarreihe:
Energieversorgung der Zukunft Teil 1
Energieversorgung der Zukunft Teil 1 beschäftigt sich mit den heutigen Auswirkungen einst unbedachter Handlungen. Richard O`Barry, einst Trainer der Delphine zur Serie „Flipper“ ist heute ein engagierter Aktivist gegen das Fangen und Halten von Delphinen in Aquarien wie Seaworld und anderen. In der Oskarpremierten Dokumentation „Die Bucht“ beschreibt er wie jährlich 23.000 Delphine in Taiji Japan brutal abgeschlachtet und deren, um ein vielfaches mit Quecksilber; als erlaubt; angereichertes Fleisch, unter verschiedenen Pseudonymen in den weltweiten Handel gelangt.
Energieversorgung der [...]

von |März 15th, 2014|ASDgreen | Nachrichten|Kommentare deaktiviert für Energieversorgung der Zukunft Teil 8, BDEW/Eigenversorgung|

Energieversorgung der Zukunft Teil 7, Die Wahrheit

Energieversorgung der Zukunft Teil 7. Die Wahrheit über Erneuerbare Energien.
Viele Menschen sind so im Alltagsleben eingespannt, dass Ihnen oftmals die Zeit zum Blick auf Geschehnisse in der Gegenwart nicht offensichtlich werden. In meiner mehrteiligen Dokumentationsreihe, Energieversorgung der Zukunft, gehe ich auf einige Erscheinungen ein, die den allgemein gesteuerten Focus etwas ändern, öffnen und erweitern. Hierbei fand ich einen interessanten Beitrag von ARTE.
Energieversorgung der Zukunft Teil 7. Die Wahrheit wie Konzerne, Politik, EU und weltweite Verflechtungen die Erneuerbaren Energien missbrauchen und zum Sündenbock klassieren lassen.
Energieversorgung der Zukunft Teil 7 beschäftigt sich diesmal mit den Betrieb von Biogasanlagen durch Konzerne. Dabei spielen EU-Kommisar Ottinger, EU-Parlament, Deutsche Energiekonzerne sowie Internationale Konzerne eine bedeutende Rolle. Die Bürger in Europa werden gezielt desinformiert, um die wirtschaftlichen Interessen der Konzerne mit aller Macht durchzusetzen. Betrachtet man diese Dokumentation stellen sich für Verbraucher viele Fragen, z.B. „Wer wird durch die Politiker überhaupt noch vertreten? Die Bürger oder die wirtschaftlichen Interessen der Energiebranche? In wie weit werden ökologische Betrachtungen überhaupt bewertet? Mit was und wie viel werden unsere nachfolgenden Generationen belastet und an Weltnaturerbe beraubt, damit die international agierenden Konzerne weiter grosse Gewinne erwirtschaften?

Internationale Verflechtungen von Grosskonzernen setzen dem ganzen noch die Krone der Machenschaften auf. Hier werden nicht nur auf nationaler Ebene  Ressourcen verschwendet, Lebensraum vernichtet, Anbauflächen zur Ernährung missbraucht. Hier werden auch die Regenwälder abgeholzt in Anbauflächen für Genmais gewandelt um Europas Konzernen die Bilanzen zu versüssen. Das ganze mit Unterstützung der EU und auch dem EU-Kommisar Oettinger. Letzthin hatte dieser einen Bericht zur Energiepolitik „schönen“ lassen (siehe diesen Link).

Aus rechtlichen Gründen des Urheberschutzes verweise ich mit einem Link auf die Dokumentation des Fernsehsenders ARTE.
Energieversorgung der Zukunft Teil 7. Die Wahrheit über neue Energien (ARTE/Doku)

Rückblick auf [...]

von |März 8th, 2014|ASDgreen | Nachrichten|Kommentare deaktiviert für Energieversorgung der Zukunft Teil 7, Die Wahrheit|

Energieversorgung der Zukunft Teil 6, Gemeinde Issum

Energieversorgung der Zukunft Teil 6. Eine weitere Gemeinden setzt auf Eigenversorgung.
Viele Menschen sind so im Alltagsleben eingespannt, dass Ihnen oftmals die Zeit zum Blick auf Geschehnisse in der Gegenwart nicht offensichtlich werden. In meiner mehrteiligen Dokumentationsreihe, Energieversorgung der Zukunft, gehe ich auf einige Erscheinungen ein, die den allgemein gesteuerten Focus etwas ändern, öffnen und erweitern. Hierbei fand ich einen interessanten Artikel aus einer Nachbargemeinde in der Wochenzeitschrift für alle Haushalte „Niederrhein-Nachrichten“ Ausgabe vom 1.2.2014.
Energieversorgung der Zukunft Teil 6. Issum, eine weitere Gemeinde setzt auf Eigenversorgung mit Strom und Wärme.
Energieversorgung der Zukunft Teil 6 beschäftigt sich diesmal mit einer Gemeinde die auf die Eigenversorgung mit Strom und Wärme setzt. Artikelauszug aus der NN vom 1.2.2014:
Vorstand und Aufsichtsrat berufen
Gründung der BürgerEnergie Issum Genossenschaft / Beteiligungsmöglichkeiten werden noch vorgestellt
ISSUM: Im Rathaus der Gemeinde Issum wurde am Donnerstag die BürgerEnergie Genossenschaft gegründet. Ziele sind die Errichtung und Unterhaltung von Anlagen zur Erzeugung regenerativen Energien sowie der Absatz der gewonnen Energie in Form von Strom und Wärme. Im ersten Schritt soll die Erzeugung von Strom insbesondere durch Errichtung von Windkraftanlagen erfolgen. In der öffentlichen Einwohnerversammlung zum Thema Windenergie in Issum am 12 Juni 2013 wurde der Abschlussbericht zur flächendeckenden Untersuchung des Windpotentials für das gesamte Issumer Gemeindegebiet vorgestellt. Vorausgegangen waren Beschlüsse des Bauausschusses und des Rates der Gemeinde Issum, wonach der Windenergie weiterer Raum eingeräumt werden soll, soweit die Projektumsetzung in einer Bürgergenossenschaft erfolgt und hierdurch die Wertschöpfung in der Gemeinde verbleibt. In den zurückliegenden Monaten beschäftigte sich ein Gründungsteam aus acht Personen und einem Fachberater mit der Gründung einer Genossenschaft. Die Beratungsergebnisse führten dazu, dass sich nunmehr die BürgerEnergie Genossenschaft (Kurz BEi eG) gegründet hat. Neben den Gründungsmitgliedern waren der Fachberater Friedhelm [...]

von |März 1st, 2014|ASDgreen | Nachrichten|Kommentare deaktiviert für Energieversorgung der Zukunft Teil 6, Gemeinde Issum|

Energieversorgung der Zukunft Teil 5, Medienbeeinflussung

Energieversorgung der Zukunft Teil 5. Die Öffentlichkeit wird bewusst über erneuerbare Energien durch die Medien desinformiert.
Viele Menschen sind so im Alltagsleben eingespannt, dass Ihnen oftmals die Zeit zum Blick auf Geschehnisse in der Gegenwart nicht offensichtlich werden. In meiner mehrteiligen Dokumentationsreihe, Energieversorgung der Zukunft, gehe ich auf einige Erscheinungen ein, die den allgemein gesteuerten Focus etwas ändern, öffnen und erweitern. Newslab produziert TV-Beiträge, Reportagen, und Dokumentationen nach bester Tradition des öffentlich-rechtlichen Fernsehens. In dem Betrag beschreibt Newslab in wie weit die Medien für die Energiewirtschaft Einfluss nehmen. Ich war zutiefst erschüttert über die Tragweite dessen was ich vorfand. Aus gesetzlich vorgeschriebenen Gründen verweise ich mit einem Link (Foto) auf die Quelle bei YOUTUBE.
Energieversorgung der Zukunft Teil 5. Dokumentation, Analysen, Diskussion mit Peter Altmaier.
Energieversorgung der Zukunft Teil 5 beschäftigt sich mit der Einflussnahme der Medien auf den „gelenkten“ Wissensstand der Bevölkerung. Hierbei wird die Reichweite einer gesteuerten Medienpolitik, gegen die erneuerbaren Energien, beschrieben. Mit Energieversorgung der Zukunft Teil 5 erklärt sich wohl auch die Aussage der Politik „Wir werden an der Wertschöpfungkette der Energieerzeugung festhalten“ die vor den Wahlen 2013 getroffen wurde. In wie weit diese, unter Berücksichtigung schrumpfender fossiler Energieträger für die Zukunft haltbar bleibt ist keine Frage der Wertschöpfung, sondern eher einer zukunftsorientierten Ausrichtung des Einsatzes aller vorhandenen Energieformen.

Energieversorgung der Zukunft Teil 5 erfasst bisherige Strukturen der Energiewirtschaft, als auch die erneuerbaren Energien. Es gibt hierbei wohl keinen Absolutheitsanspruch für die eine oder andere Energieform. Jede einzelne trägt zur allgemeinen Versorgung und Versorgungssicherheit bei. Erst der sorgfältig, auch für zukünftige Generationen, ausgewählte Mix birgt den notwendigen Erfolg. Weniger Gewinnstreben, Gewinnmaximierung, sollten hier im Vordergrund gestellt werden. Allgemeinwohl, Co2-Reduktion, notwendige Strukturänderungen bergen nicht nur den befürchteten „Niedergang“ der Energiewirtschaft, Verlust von [...]

von |Februar 22nd, 2014|ASDgreen | Nachrichten|Kommentare deaktiviert für Energieversorgung der Zukunft Teil 5, Medienbeeinflussung|

Energieversorgung der Zukunft Teil 4, Erfolg Erneuerbarer

Energieversorgung der Zukunft Teil 4. Erfolge des Einsatzes erneuerbarer Energien in NRW.
Viele Menschen sind so im Alltagsleben eingespannt, dass Ihnen oftmals die Zeit zum Blick auf Geschehnisse in der Gegenwart nicht offensichtlich werden. In meiner mehrteiligen Dokumentationsreihe, Energieversorgung der Zukunft, gehe ich auf einige Erscheinungen ein, die den allgemein gesteuerten Focus etwas ändern, öffnen und erweitern.  Aus gesetzlich vorgeschriebenen Gründen verweise ich mit einem Link (Foto) auf die Quelle der EnergieAgentur NRW vom 23.11.2013 in meiner Reihe Energieversorgung der Zukunft Teil 4.
Energieversorgung der Zukunft Teil 4. Klimaschutzminister Remmel vergibt 23 European Energy Awards an Kommunen und Kreise aus NRW. Land profitiert von kommunaler Wertschöpfung durch den Einsatz Erneuerbarer Energien.
Energieversorgung der Zukunft Teil 4 zeigt dass die Eigenversorgung bereits für die Kommunen durchaus profitabel ist. Die Pressemitteilung:

Remmel: „Kommunen in Nordhein-Westfalen sind europaweites Vorbild bei der Energiewende“
Pressemitteilung der EnergieAgentur.NRW

Ansprechpartner/in: Dr. Joachim Frielingsdorf

Klimaschutzminister Remmel vergibt 23 European Energy Awards an Kommunen und Kreise aus NRW. Land profitiert von kommunaler Wertschöpfung durch den Einsatz Erneuerbarer Energien.

Rund 25 Prozent der NRW-Kommunen nehmen am Energiemanagement-Verfahren European Energy Award (EEA) teil und erschließen damit systematisch ihr Energieeinsparpotenzial. Klimaschutzminister Johannes Remmel zeichnete heute gemeinsam mit der EnergieAgentur.NRW nordrhein-westfälische Kommunen und Kreise mit dem European Energy Award aus, die sich besonders um Klimaschutz und Nachhaltigkeit bemüht haben. 21 Städte und Gemeinden sowie zwei Kreise erhielten in Düsseldorf die Auszeichnung – sieben davon den EEA in Gold. Insgesamt nehmen in NRW rund 115 Kommunen am kommunalen Energiemanagementverfahren EEA teil; das Verfahren und die Vergabe des Awards organisiert die EnergieAgentur.NRW.

„Der EEA ist ein europaweit anerkanntes Zertifikat für die kommunalen Klimaschutzaktivitäten. Umso erfreulicher ist es, dass nordrhein-westfälische Kommunen auf besondere Weise aktiv und erfolgreich sind. Rund ein Viertel der NRW-Kommunen nimmt inzwischen an [...]

von |Februar 15th, 2014|ASDgreen | Nachrichten|Kommentare deaktiviert für Energieversorgung der Zukunft Teil 4, Erfolg Erneuerbarer|

Energieversorgung der Zukunft Teil 3,Energiebedarf/Wachstum

Energieversorgung der Zukunft Teil 3, Interview mit Rico Albrecht, Energiewahn der Wachstumsgesellschaft.
Viele Menschen sind so im Alltagsleben eingespannt, dass Ihnen oftmals die Zeit zum Blick auf Geschehnisse in der Gegenwart nicht offensichtlich werden. In meiner mehrteiligen Dokumentationsreihe, Energieversorgung der Zukunft, gehe ich auf einige Erscheinungen ein, die den allgemein gesteuerten Focus etwas ändern, öffnen und erweitern. Rico Albrecht arbeitet in der wissenschaftlichen Leitung der Wissensmanufaktur – Institut für Wirtschaftsforschung und Gesellschaftspolitik. Er beschreibt in einem Interview die Auswirkungen unserer Wachstumsgesellschaft im Bezug auf den zukünftigen weltweiten Energiebedarf. Aus gesetzlich vorgeschriebenen Gründen verweise ich mit einem Link (Foto) auf die Quelle bei YOUTUBE.
Energieversorgung der Zukunft Teil 3, Mehr Wachstum, höherer Energiebedarf, Erleben die Atomkraftwerke noch eine Renaissance bei schrumpfenden fossilen Energieträgern?
Energieversorgung der Zukunft Teil 3 beschäftigt sich mit den Auswirkungen unserer Wachstumsgesellschaft. Stärkeres Wachstum bedeutet auch gleichzeitig einen höheren Bedarf an fossilen Brennstoffen. Rico Albrecht (Vita) beschreibt in einem Interview was dieses für uns als Gesellschaft und Verbraucher bedeuten wird.

Rückblick auf ältere Teile der Dokumentarreihe:
Energieversorgung der Zukunft Teil 1
Energieversorgung der Zukunft Teil 1 beschäftigt sich mit den heutigen Auswirkungen einst unbedachter Handlungen. Richard O`Barry, einst Trainer der Delphine zur Serie „Flipper“ ist heute ein engagierter Aktivist gegen das Fangen und Halten von Delphinen in Aquarien wie Seaworld und anderen. In der Oskarpremierten Dokumentation „Die Bucht“ beschreibt er wie jährlich 23.000 Delphine in Taiji Japan brutal abgeschlachtet und deren, um ein vielfaches mit Quecksilber; als erlaubt; angereichertes Fleisch, unter verschiedenen Pseudonymen in den weltweiten Handel gelangt.
Energieversorgung der Zukunft Teil 2
Energieversorgung der Zukunft Teil 2 beschäftigt sich mit den heutigen Auswirkungen mafiöser Handlungen. Carmine Schiavone, einst selber einer der führenden Mafiosie ist heute der Kronzeuge zu den Umweltverbrechen die in [...]

von |Februar 8th, 2014|ASDgreen | Nachrichten|Kommentare deaktiviert für Energieversorgung der Zukunft Teil 3,Energiebedarf/Wachstum|