Photovoltaik, Solarthermie, Windkraft, Wasserkraft……..Warum ASDgreen?

Wir nutzen was die Natur uns bietet und was bereits Generationen von Menschen genutzt haben. Dies in einer neuen, technisch ausgereiften Version, die heutigen Anforderungen entspricht.

Bereits seit Jahrtausenden nutzt der Mensch Wind, Wasser und Sonne um sein tägliches Überleben zu sichern. Der moderne Mensch hat einiges dieses Wissen verloren oder es ist durch eine neue Gesellschaftsordnung verdrängt worden. Wir haben dieses wieder neu aufgegriffen und in seiner Gesamtheit neu betrachtet, bewertet, patentieren lassen und letztendlich entwickelt.

Warum nun Erneuerbare Energien „Next Generation“?

Bisher wurde jede einzelne Energieform einzeln, für sich alleine betrachtet. Dieses führt gerade im privaten Bereich dazu, dass z.B. die Gewinnung von Wärmeenergie durch Sonnenkollektoren, auch Solarthermie genannt, maximal 10-15% des Jahresbedarfes decken. oder Windenergie durch Kleinwindanlagen max. 100kwh/Jahr liefern, wie auch Photovoltaik – Anlagen mit Wirkungsgraden zwischen 70-80% betrieben werden.

Die Betreiber solcher Anlagen bleiben nach wie vor in der Abhängigkeit von Energieerzeugern und der Gestaltung der steuerlichen Belastung der jeweiligen Regierungen. Von einer Unabhängigkeit durch die immer noch existierende Abschaltungsmöglichkeit durch den Energieversorger, ohne das der Betreiber in Kenntnis gesetzt wird, kann keine Rede sein. Dadurch werden solche Anlagen zumeist als „Einspeisesysteme“ mit „Staatlicher Förderung“ angeboten und installiert. Die „Staatliche Förderung“ holt sich der Fiskus bei dem Betrieb solcher Anlagen über die Jahre zurück. Von einer echten Förderung ist man somit auch weit entfernt. Die Abhängigkeit bleibt demnach wie zuvor gegeben, da die derzeitige Netzeinspeisetechnik die Spannung des Energieversorgers benötigt um die Wechselrichter mit dem öffentlichen Netz zu synchronisieren. Anderen falls kommt es zu einem Kurzschluss, der die Wechselrichter zerstört. Fehlt nun diese Spannung können sich die Einspeisewechselrichter nicht mehr mit dem Netz synchronisieren und arbeiten nicht mehr, d.b. der Anlagenbetreiber geht leer aus und kann noch nicht einmal seinen Anteil zur Selbstnutzung verwenden. Die Wahrscheinlichkeit von Sonnenstürmen die die Energieversorgung ganzer Kontinente lahm legen können, ist bereits schon in den vergangenen Jahren Realität geworden.

Bisherige Einzellösungen arbeiten zwar zufriedenstellend bis gut, weisen aber Nachteile in der technischen und ökonomischen Einzelbetrachtung auf. Eine gesamte, einheitlich wirtschaftliche Betrachtung wurde nicht berücksichtigt, bzw. lässt sich nur mit technische hohem Aufwand durch die Produzenten nachrüsten. Bei diesen Einzelsystemen  es ist nicht möglich ein einheitliches System zu schaffen, in dessem wesentlichen Focus eine höhere Wirtschaftlichkeit steht.

Die finanziellen Amortisationszeiten von bisherigen Netzeinspeiseanlagen betragen so meist:

  • Solarthermie zur Wärmegewinnung >18-20 Jahre
  • Kleinwindanlagen zur Stromgewinnung >20 Jahre
  • Photovoltaik – Anlagen im Einspeisebetrieb > 15 Jahre
  • Kleinwasserkraftanlagen im Einspeisebetrieb > 10 Jahre

Gegenüberstellung der ASD-Anlagen zu herkömmlicher Technologie mit Netzeinspeisung.

ASD hat einen Laderegler entwickelt, der alle oben aufgeführten Energieformen wirkungsvoller mit einander vereint. Zusätzlich lassen sich hier noch weitere Energieformen wie z.B. Kleinwasserkraftwerke und Mini-BHKW‘s erweitern.
Dieser Laderegler macht den Betreiber unabhängiger von Preissteigerungen durch die Energieversorgungsunternehmen oder Steuererhöhungen durch die jeweilige Regierung.
Der Laderegler erlaubt einen Autonomiebetrieb vom öffentlichen Strom-/Gasnetz, bzw. von Brennstoffen wie Oel, Holz, Pellest und Kohle ohne auf deren Grundversorgung verzichten zu müssen.
Dieser Laderegler erzielt einen wesentlich höheren Wirkungsgrad und realisiert damit geringere Amortisationszeiten für alle gängigen Heizunssysteme.
Durch ergänzende, auf einander abgestimmte Produkte, werden unsere Anlagen mit einem Wirkungsgrad von bis zu 97% betrieben. Dieses stellt auch eine Versorgung bei geringer Sonnenintensität/Wind- bzw. Wasserdruck sicher.

Durch die Kombination und gemeinsame Steuer- und Regelung der Alternativen Energieformen werden erstmals speziell für kleine bis mittlere Wohn-, bzw. Bürogebäude zukunftsweisende Möglichkeiten der Energieerzeugung angeboten. Durch die Selektive Abschaltung vom öffentlichen Versorgungsnetz wird zum einen eine Grundversorgungssicherheit, wie aber auch eine Eigenversorgung ohne das öffentliche Versorgungsnetz mit Elektrizität und Wärme realisiert. Alles kann auf den durch die Natur gegeben Energieformen basieren, ohne eine zusätzliche CO2 Belastung für die Umwelt.

ASD-GmbH hat auch hierfür eine Möglichkeit geschaffen, bestehende Anlagen wie Photovoltaik, Solarthermie, Wind- und Wasserkraft ohne technisch hohem Aufwand nachzurüsten.

Zum Beispiel:

Eine bestehende Photovoltaik – Anlage läuft aus der Preisbindung der hohen Einspeisevergütung der vergangen Jahre. Die PV-Module sind in einem guten Zustand der einen Betrieb für weitere Jahre erlaubt.

Derzeitige Situation: Die hohe Einspeisevergütung lädt sich nicht mehr realisieren, somit auch geringer bis kein Gewinn bei steigenden Energiekosten. Dieses entsteht durch entfallene Abschreibungsmöglichkeiten und anfallende Ertragssteuern für den nunmehr in der Gewinnzone befindlichen Anlage.

ASD-Lösung:

Umbau auf ASD-Systemlösung bei geringem Aufwand und Verwendung der bereits verwendeten Module und deren Unterkonstruktion. Geringe Baukosten bei Umrüstung auf Speicheranlage mit 100% Eigennutzung der erzeugten Energie. Weitere Energieformen können nun integriert werden, z.B. Windkraft, Wasserkraft oder Solarthermie.

Der Gesetzgeber erhebt für die Eigen- oder Selbstversorgung keine Steuern und Abgaben, da keine finanziellen Mittel zwischen Anlagenbetreiber und dritter Person/Einrichtung/Unternehmen fliessen. Das dieses einmal umgesetzt wird ist eher unwahrscheinlich, da ansonsten jeder Stromerzeuger (z.B. Generator mit Diesel- oder Benzinmotor aus dem Baumarkt) mit Steuern zur erzeugten Energie belastet werden müsste.